header

Canyoning in der Kobelache

Erfahren, was Canyoning wirklich bedeutet: Canyoning-Erlebnis Kobelache in Vorarlberg

„Einmal Canyoning, immer Canyoning“, schwören die einen. „Canyoning? Niemals!“, lehnen die anderen erschrocken ab. Wenn Du wissen willst, warum es zum Canyoning nicht mehr als zwei Haltungen geben kann, nämlich kompromisslose Zustimmung oder klare Ablehnung, dann begleite uns auf ein Canyoning-Erlebnis in der Kobelache.


Springen, waten, rutschen, springen, abseilen … im Canyoning gehen Wasser- und Klettersport eine abwechslungsreiche Verbindung ein. Das gilt einmal mehr für die im österreichischen Vorarlberg und nahe dem Bodensee gelegenen Kobelache. Denn nicht nur die Höhe der Sprünge und die Enge der Gumpen fordern Dich hier heraus, sondern das komplette Eintauchen in ein Outdoor-Erlebnis, bei dem Du ganz auf Dich und Deine Begleiter angewiesen bist.

Ohne Zutrauen in Dich selbst und unsere Guides, ohne den festen Wunsch, die eigenen Grenzen zu erweitern und ohne körperliche Fitness läuft hier gar nichts. Menschen mit ausgeprägter Höhenangst oder Klaustrophobie werden dem Canyoning-Erlebnis daher kaum etwas abgewinnen können.

Für alle anderen aber heißt es: springen, tauchen, befreit auflachen und mit neuem Selbstbewusstsein die nächste Herausforderung annehmen. Und die ist beim Canyoning in der Kobelache nie mehr als wenige Meter entfernt. Zum Glück, denn so merkst Du kaum, wie Du jede Faser Deines Körpers trainierst, um Dein Ziel zu erreichen.

Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
vorherige
nächste

Naturschauspiel und Emotion pur beim Canyoning am Bodensee

Canyoning in der Kobelache, das ist die perfekte Mischung aus Action, Ausdauertraining, Selbsterfahrung und Fun. 3,2,1 los heißt es, wenn mal wieder ein Sprung aus einer Höhe von bis zu 12 Metern fällig ist. Ausdauer und Muskelkraft benötigst Du fürs Klettern, Waten und Abseilen.