header

Sicherheitskonzept

Purelements Summer

Sicherheit ist einer unserer Grundwerte. Aus diesem Grund haben wir für unsere Canyoning Veranstaltungen in unserem Geschäftsbereich „purelements summer“ ein spezielles Sicherheitskonzept entwickelt. In unserem Sicherheitskonzept summer „Canyoning“ stellen wir den Mensch in den Mittelpunkt umgeben von seinem Material, der Canyoningausrüstung. Wir betrachten die Teilnehmer (DU), die Guides (WIR) und die daraus entstehende Verbindung der Gruppe (GEMEINSAM). Diese Teile verbinden wir zu einem umfassenden Sicherheitskonzept mit klar definierten und bindenden Sicherheitsstandards.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Der Mensch im Mittelpunkt

Wir sehen Dich im Mittelpunkt! Wir verpflichten uns unsere überfachliche Eignung ständig zu erhöhen und zu trainieren um Dir mit fundiertem Wissen im Bereich der Kommunikation und menschlichen Interaktion begegnen zu können. Diese setzen wir im methodischen Aufbau der Lerninhalte und Briefings, sowohl als auch in der Kommunikation mit Dir als Teilnehmer um. Effektive Verständigung durch klare Kommunikation ohne Missverständnisse mit Dir ist das Ziel. Dies wird deutlich in unseren für Dich verständlichen Briefings, die wir zielgruppenorientiert und mit Zeit für Nachfragen halten.

Ständige Fortbildung intern und extern sehen wir als Grundlage für unser Fachwissen an. Die Guides und Tourenleiter von purelements sind bei einem der nachfolgend aufgeführten Fachverbände ausgebildet und im Besitz einer aktuellen Lizenz. Sie nehmen regelmäßig an deren Fort- und Weiterbildungen, sowie internen Schulungen z.B. zum Thema „Risikomanagement“ teil. Dies ist für uns zwingende Vorraussetzung. Nur wer auf aktuellem Wissensstand, selbst körperlich fit und deshalb voll konzentriert und umsichtig ist, hat noch Ressourcen frei um für Sicherheit im Canyon zu sorgen.

  • Commission Internationale de Canyon
  • Tiroler Bergsportführerverband
  • Bergführerverband Kärnten
  • Verband deutscher Berg- und Skiführer (IVBV Zusatzausbildung Canyoning)
  • Swiss Outdoor Association

Jeder purelements Mitarbeiter erneuert regelmäßig seine Verbandslizenzen. Intern prüfen wir die fachliche und die soziale Kompetenz ständig. Wir überarbeiten unser Touren- und Sicherheitskonzept für Canyoning regelmäßig, dabei werden neue Erkenntnisse integriert und alte Verhaltenweisen kritisch überprüft. Weiterhin stellen wir uns der Überprüfung der Marke „Allgäu“ mit ihren Qualitäts- und Nachhaltigkeitskriterien und den Qualitätskriterien des Verbandes der Allgäuer Outdoor Unternehmen.

Unsere Betriebshaftpflichtversicherung deckt die Haftpflichtansprüche, die einem Dritten durch unsere betriebliche Tätigkeit schuldhaft verursacht werden. Dieses Haftungsrisiko besteht, sowohl für purelements als juristische Person, wie auch für die einzelnen Mitarbeiter. Des Weiteren sind unsere gesamten freiberuflichen Guides zusätzlich mit einer eigenen Betriebshaftpflichtversicherung ausgestattet.

Die Eigenverantwortung jedes einzelnen Canyoningsportlers ist essenziell. Als Canyonbegeher hast Du die Pflicht Dich an Vorgaben zum Schutz Deiner Mitgeher und Dir selbst zu halten. Deshalb sind durch Medikamente, Alkohol oder Drogen beeinträchtigte Personen bei Touren und Führungen von purelements nicht erwünscht und können ohne Ausgleich von den Canyoning Veranstaltungen und Events ausgeschlossen werden.

Durch unsere Briefings, Einweisungen und Trainings erlangst Du als Teilnehmer einer Canyoningtour Fähigkeiten und Fertigkeiten, die dazu führen, dass Dein Unfallrisiko sinkt. Jedoch darf dabei Deine realistische Selbsteinschätzung nicht fehlen. Wir unterstützen Dich gezielt bei Deiner Selbsteinschätzung im Canyon, in dem wir Dich immer wieder in Entscheidungen zur Machbarkeit von Sprüngen, Rutschen und Abseilstellen begleiten. Dadurch verankern wir Dein Canyon-Wissen und Können und vermitteln Dir somit eine realistische Einschätzungen Deiner eigenen Grenzen.

In der Gruppe ist anders als alleine! Die maximale Guide-Gast Verhältnis bei unseren Canyoning Events beträgt maximal 7 Teilnehmer pro Canyoningführer, somit können wir nicht nur eine optimale Betreuung garantieren, auch der Spaßfaktor wird erhöht und die Wartezeit z.B. an Abseilstellen verkürzt. In schwierigen Canyons erhöhen wir dieses Guide-Gast Verhältnis sogar auf 2 Guides pro 7 Teilnehmer.

In der Gruppe treffen Personen andere Entscheidungen als alleine. Personen werden mutiger, trauen sich mehr zu, entwickeln Ehrgeiz und erzielen dadurch oft bessere Ergebnisse als alleine. Doch auch die Entscheidungen werden risikofreudiger, z.B. die Sprünge höher. „Konformitätsdruck“ (Gruppenzwang) könnte entstehen.
Wir als purelements Canyoningführer sind Vollzeit-Outdoor-Guides, die auch im Winter Gruppen auf der Skipiste und im Gebirge führen und über mehrere Ausbildungen verfügen. Diese schließen das Führen von Gruppen in den unterschiedlichsten Situationen ein. Wir verstehen es, die Gruppendynamik zu nutzen um das Beste aus Dir persönlich herauszuholen, im Gegenzug aufkommenden Konformitätsdruck frühzeitig zu erkennen, die Gruppe darauf zu sensibilisieren und so Gefahren von Unfällen aus Übermut und falscher Selbsteinschätzung durch Gruppendynamik zu minimieren.

2. Material

Unser Material entspricht den Sicherheits-Standards und ist von uns auf seine Funktion und Tauglichkeit geprüft. Egal ob Neoprenanzüge, Rucksäcke, Sicherheitsausrüstung (Gurte, Seile, Helme) und/oder anderes Spezialmaterial, Deine von uns gestellte Ausrüstung wird regelmäßig gewartet! Wir verwenden und verleihen nur Ausrüstung von der wir selbst überzeugt sind und die wir selber auch verwenden würden.

Unsere Guides haben in Ihrer Ausbildung und den zahlreichen Führungstouren Ihr persönliches zum Führen der Tour notwendiges Material für sich optimiert und perfektioniert. Weiterhin führen sie auf unseren Touren auch standardisiertes Gruppen, Rettungs- und Notfallmaterial für Dich mit. Verpflichtend ist immer ein Erste-Hilfe-Kit, ein Mobiltelefon und in Canyons ohne ständige Ausstiegsmöglichkeiten ein Reserveseil und ein Hakenbohrset dabei.

Wir verwenden nur Material von namhaften Herstellern. Beispielsweise sind unsere Canyoninggurte von Petzl und Edelrid und unsere Bergsport-Helme von Petzl. Entscheidend für uns ist, dass Du immer mit der kompletten notwendigen Canyoning-Ausrüstung ausgestattet wirst (d.h. ein Neoprenanzug der den ganzen Körper bedeckt, Canyoninggurt mit zwei Selbstsicherungen, ein Abseilgerät, Helm).

Zusätzliche Spezialausrüstung zum Canyoning benötigen wir bei unseren Events im Allgemeinen nicht. Ausnahmen bestätigen diese Regel, wie z.B. bei unseren Canyoning Reisen! Sollte zusätzliche Spezialausrüstung bei einem Camp oder einer Reise nötig sein, werden wir Dich darauf hinweisen.

Um das erste Mal an einer Canyoningtour teilzunehmen benötigst Du nicht zwingend spezielle Canyoningschuhe. Solltest Du häufiger an Canyoningtouren teilnehmen oder auf eine Canyoningreise mit uns gehen, empfehlen wir Dir solch spezielle Canyoningschuhe anzuschaffen – gern helfen wir Dir dabei und Du kannst Sie auch über uns beziehen.

Für die Canyoningtour bist Du mit unseren Neoprenanzügen bestens angezogen, auch bei Regenwetter. Gern kannst Du Skiunterwäsche oder ein T-Shirt aus Kunstfaser oder Merinowolle darunter ziehen. Für den Aufstieg ist sowohl für Männer als auch Frauen eine Bade- oder Surfshort angenehm.
Wichtig ist, dass Du für danach eine warme, dem Wetter angepasste Jacke und auch bei warmen Tage ein Mütze einpackst. Über den Kopf verliert man sehr viel Wärme, dies kann eine Mütze verhindern. Deshalb haben alle unsere Neoprenazüge auch fest angebrachte Kapuzen!
Auch wenn die Sonne im Canyon nicht so stark scheint ist ein UV-Schutz für die Haut sinnvoll, trage darum vor allem im Gesicht Sonnencreme auf. Als Sonnenschutz beim Aufstieg dient weiterhin z.B. das T-shirt aus Kunstfaser.

Bei purelements Canyoningtouren, Canyoning Kursen, Camps und Reisen muss, wie im Straßenverkehr, eine gegebenfalls notwendige Sehhilfe getragen werden. Bei Sprüngen und Rutschen kann diese im einem Etui geschützt im Neopren verstaut werden.

Purelements Winter

Sicherheit ist einer unserer Grundwerte. Aus diesem Grund haben wir für unserer Geschäftsbereich “purelements winter” ein spezielles Sicherheitskonzept entwickelt.
In unserem „Sicherheitskonzept winter“ stellen wir den Mensch in den Mittelpunkt umgeben von seinem Material, der Schneesportausrüstung. Wir betrachten die Teilnehmer (DU), die Lehrer (WIR), die daraus entstehende Verbindung der Gruppe (GEMEINSAM) und das Schneesport- und Sicherheitsmaterial. Diese Teile verbinden wir zu einem umfassenden Sicherheitskonzept mit klar definierten und bindenden Sicherheitsstandards.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Der Mensch im Mittelpunkt

Wir sehen Dich im Mittelpunkt! Wir verpflichten uns, unsere überfachliche Eignung ständig zu erhöhen und zu trainieren, um Dir mit fundiertem Wissen im Bereich der Kommunikation und menschlichen Interaktion begegnen zu können. Diese setzen wir im methodisch-didaktischen Aufbau der Lerninhalte, wie auch in der Kommunikation mit Dir als Teilnehmer um. Effektiver Lernerfolg durch verständliche Kommunikation mit Dir ist das Ziel. Wir hören Dir zu, um zu verstehen – nur wer Dich versteht kann Dich beraten und mit Dir zielgerichtet trainieren. Nur mit Training kannst Du Dich im Schneesport verbessern.

Unsere Schneesportlehrer sind Guides und Trainer, die über Coaching- oder Kommmunikationsausbildungen verfügen.

Ständige Fortbildung intern und extern sehen wir als Grundlage für unser Fachwissen an. Die Skilehrer der purelements Skischule Allgäu sind beim Deutschen Skilehrerverband (DSLV) oder anderen international anerkannten Verbänden ausgebildet und im Besitz einer aktuellen Lizenz. Sie nehmen regelmäßig an den Fortbildungen, sowie internen Schulungen der Skischule Allgäu teil. Dies ist für uns zwingende Voraussetzung. Nur wer auf dem aktuellen Wissensstand ist, selbst körperlich fit ist und deshalb voll konzentriert und umsichtig schulen kann, hat noch Ressourcen frei um für Sicherheit auf der Piste zu sorgen.

Grundlage für das Ausbildungskonzept der purelements Skischule Allgäu ist die „Schneesportphilosophie“ des Deutschen Skilehrerverbandes und das „American Teaching System“ der Professional Ski Instructors of America mit Ihren „Core Concepts for snowsport instructors“.

Jeder purelements Mitarbeiter erneuert regelmäßig seine Verbandslizenzen. Intern prüfen wir die fachliche und die soziale Kompetenz ständig. Wir überarbeiten unser Ausbildungskonzept regelmäßig, dabei werden neue Erkenntnisse integriert und alte Verhaltenweisen kritisch überprüft.

Weiterhin stellen wir uns der Überprüfung der Marke “Allgäu” mit ihren Qualitäts- und Nachhaltigkeitskriterien und als einzige Skischule im Allgäu den Qualitätskriterien des Verbandes der Allgäuer Outdoor Unternehmen.

Die Eigenverantwortung jedes einzelnen Schneesportlers ist essenziell.

Als Schneesportler hast Du die Pflicht, Dich an Vorgaben zum Schutz Deiner Mitsportler und Dir selbst zu halten. Deshalb sind durch Medikamente, Alkohol oder Drogen beeinträchtigte Personen bei Kursen der Skischule Allgäu nicht erwünscht und können ohne Ausgleich von den Kursen ausgeschlossen werden.

Durch unsere umfassende und solide Ausbildung erlangst Du als Schneesportler Fähigkeiten und Fertigkeiten, die dazu führen, dass Dein Unfallrisiko sinkt. Jedoch darf dabei Deine realistische Selbsteinschätzung nicht fehlen. Wir trainieren mit Dir gezielt Deine Selbsteinschätzung beim Schneesport, in dem wir Dich immer wieder in Trainingsaufgaben coachen, Dein Schneesport-Wissen und Können verankern und automatisieren. Wir vermitteln Dir unser Sicherheitswissen und die FIS-Regeln. Du bist gewappnet für die Piste und kannst Dich auch alleine gut zurechtfinden.

In der Gruppe ist anders als alleine! Die Gruppengröße bei unseren Camps und Safaris beträgt maximal 6 Teilnehmer pro Schneesportlehrer, somit können wir nicht nur eine optimale Betreuung garantieren und erfolgreich das Lernziel erreichen, es macht auch das Training deutlich einfacher für Dich, da die Anzahl der Personen überschaubar bleibt. Durch unsere Kleingruppen Skikurse benötigen wir auf viel befahrenen Pisten wenig Platz bei unseren Übungsfahrten, das erhöht die Sicherheit, auch in stark frequentierten Urlaubszeiten.

In der Gruppe treffen Personen andere Entscheidungen als alleine. Personen werden mutiger, trauen sich mehr zu, entwickeln Ehrgeiz und erzielen dadurch oft bessere Ergebnisse als alleine. Doch auch die Entscheidungen werden risikofreudiger, die Fahrtlinie steiler. „Konformitätsdruck“ (Gruppenzwang) könnte entstehen.
Wir, als purelements Schneesportlehrer sind Vollzeit-Skilehrer, die auch im Sommer Gruppen im Gebirge führen und über mehrere Ausbildungen verfügen. Diese schließen das Führen von Gruppen in den unterschiedlichsten Situationen ein. Wir verstehen es, die Gruppendynamik zu nutzen um das Beste aus Dir persönlich herauszuholen, im Gegenzug aufkommenden Konformitätsdruck frühzeitig zu erkennen, die Gruppe darauf zu sensibilisieren und so Gefahren von Unfällen aus Übermut und falscher Selbsteinschätzung durch Gruppendynamik zu minimieren.

2. Material

Unser Material entspricht den Sicherheits-Standards und ist von uns auf seine Funktion und Tauglichkeit geprüft. Egal ob Ski, Snowboard, LVS (Lawinen-Verschütteten-Suchgerät), Sicherheitsausrüstung (z.B. Seile) und/oder andere Unterrichtsmaterialien, Deine von uns gestellte Ausrüstung wird regelmäßig gewartet! Wir verwenden und verleihen nur Ausrüstung von der wir selbst überzeugt sind und die wir selber auch verwenden würden.

Unsere Guides und Skilehrer haben in Ihrer Ausbildung und den zahlreichen Führungstouren und SKikursen Ihr persönliches Material für sich optimiert und perfektioniert. Weiterhin führen Sie auf unseren Touren auch standardisiertes Rettungs- und Notfallmaterial für Dich mit. Verpflichtend ist immer ein Erste-Hilfe-Kit und ein Mobiltelefon dabei.

Wir verwenden nur Material von namhaften Herstellern. Beispielsweise sind unsere Wintercanyoning-Gurte von Edelrid und unsere Wintercanyoning-Helme von Petzl. Wir wählen nur qualitativ hochwertige Partner für unsere Kunden aus. Unser Auswahlkriterium für Partner: Bei unseren Partnern würden wir jederzeit für uns persönlich auch Material beziehen.

Zusätzliche Spezialausrüstung zum Schneesport wie etwa Lawinen-Verschütteten-Suchgerät, Lawinensonde oder Lawinenschaufel benötigen wir bei unseren Schneesport Aktionen im Allgemeinen nicht. Ausnahmen bestätigen diese Regel, wie z.B. bei unserem Freeride-Camp! Sollte zusätzliche Spezialausrüstung bei einem Camp oder Skikurs nötig sein, werden wir Dich darauf hinweisen.

Lasse die Bindungseinstellung bei Deiner eigenen Skiausrüstung vor der Skisaison vom Fachhändler überprüfen und ggf. auf die aktuellen Werte / Deinen neuen Schuhe einstellen. Sind diese Werte nicht passend auf Dich eingestellt, kannst du an unseren Erlebnissen nicht teilnehmen. Gerne helfen wir Dir, Dein passendes Material auszuwählen und geben Tipps. Ruf uns an oder schreibe eine Mail.
Wir empfehlen Dir moderne Ski und passende Skistöcke (am effektivsten für Dich sind aktuelle Skimodelle). Du brauchst passende, bequeme Ski- und Schneesportschuhe, die nicht zu groß sein sollten.

Um Unterkühlung durch zu leichte Kleidung, aber auch um schnellem Ermüden durch zu warme Kleidung vorzubeugen, empfehlen wir ein der Witterung angepasstes, mehrlagiges Kleidungssystem. Frieren oder Unwohlsein benötigt Energie und diese Energie fehlt damit beim Skifahren und zur Konzentration. Nicht umsonst passieren viele Unfälle gegen Ende eines Skitages oder „bei der letzten Abfahrt“! Bei der Kleidung gilt der Grundsatz, eher etwas zu warm, als zu kalt – beim Sport leicht bekleidet, danach warm! Bedenke, dass es im Skigebiet meist kälter und windiger ist als im Tal.

Empfehlung:

  • Warme, eng anliegende Skisocken
  • Handschuhe (Fingerhandschuhe oder Fäustlinge)
  • Helm bzw. Mütze
  • Skibrille oder Sonnenbrille (UV und Infrarot Schutz)
  • Sonnenschutz (LSF 15+)
  • Atmungsaktive Skiunterwäsche
  • Wasserdichte Oberbekleidung (Skihose, Skijacke)

Das Auge wird beim Schneesport durch die Reflexion des Schnees zusätzlich belastet. Die Überanstrengung kann zu einer Überforderung führen und somit zu einem erhöhten Unfallrisiko. Wir empfehlen eine entsprechende Ski- oder Sonnenbrille zu tragen. Weiterhin muss bei purelements Kursen, Camps und Unterricht, wie im Straßenverkehr, eine notwendige Sehhilfe getragen werden.

Wir empfehlen Schneesportlern das Tragen einer Schutzausrüstung, wie z. B. eines Helms. Das Tragen von Schutzausrüstung kann Unfälle nicht verhindern, aber die Folgen verringern.

Helm – auch für Dickschädel!
purelements empfiehlt dringend die Verwendung von Schneesporthelmen! Der Helm sollte möglichst leicht und bequem sein, jedoch trotzdem gut sitzen. Den Sitz kannst Du testen, indem Du den Helm aufsetzt, das Kinnband nicht schließt und den Kopf schüttelst: Der Helm sollte nicht verrutschen. Zusätzlich muss Dich Dein Helm vor Wind und Kälte schützen. Wir empfehlen möglichst helle, auffällige Farben, damit Du von anderen gut gesehen wirst! Dein Helm muss auch mit einer Seh- und/oder Skibrille tragbar sein.

Rücken-Protektor vs. Beweglichkeit – Das Kreuz mit dem Kreuz
Wir empfehlen stark das Tragen eines Rückenprotektors. Auch wenn dieser die Bewegungsfreiheit minimal einschränkt, ist der sich daraus ergebende Schutz als wertvoller zu betrachten.
Für unsere Kurse, die einen Funpark Anteil besitzen (z.B. unser Flowriding Camp) ist der Rückenprotektor verpflichtend zu tragen.

Offizieller Canyoning Partner von Edelrid®

Gemeinsame Firmenwerte wie Qualität und Nachhaltigkeit machen uns stolz darauf offizieller Canyoning Partner von Edelrid zu sein.
Als innovatives Bergsport Unternehmen aus dem Allgäu, produziert der Erfinder des Kernmantel Kletterseil vieles noch in Isny und liefert dadurch kurze Wege und beste Qualität.
Wir statten Euch gerne mit Topp-Ausrüstung von Edelrid aus.

Unsere Partner

Unsere zufriedenen Kunden